Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit Philips Lumea.

Philips Lumea

21.10.10 - 17:32 Uhr

von: ati

Langlebige Lampe statt Zusatzkosten.

Bei einigen von uns trnd-Partnerinnen und auch in Gesprächen mit Freundinnen und Bekannten tauchten inzwischen öfters mal Fragen zur speziell entwickelten langlebigen Lampe des Philips Lumea auf. Deshalb möchten wir dem Thema heute einen eigenen Blogpost widmen und noch einmal ein paar Fakten zusammentragen.

trnd-Partnerin AmySue hat z.B. gefragt, ob Folgekosten entstehen, wenn man Philips Lumea verwendet und wie lange 40.000 Lichtimpulse halten.

trnd-Partnerin jumpx wollte wissen, ob sich die Lampe nach 3-5 Jahren Lebensdauer austauschen lässt oder ob man danach ein neues Gerät kaufen muss.

Zu den Kosten:
Im Vergleich zu anderen IPL-Geräten für zu Hause, und auch im Vergleich zu einer professionellen IPL-Behandlung (z.B. im Kosmetiksalon) ist Philips Lumea sehr viel günstiger in der Anwendung. Denn Philips Lumea ist das einzige IPL-Gerät, das keinen teuren Lampenaustausch erfordert, das heißt neben den Anschaffungskosten sind keine weiteren Zusatzkosten für teure Ersatzlampen o.ä. erforderlich.
Bereits ab dem 16. Monat der Nutzung ist Philips Lumea damit günstiger als ein vergleichbares IPL-Gerät für den Hausgebrauch. Grund dafür ist nicht nur die langlebige Lampe, sondern auch die Tatsache, dass bei Lumea keine weitere Zusatzausstattung wie z.B. teures Kühlgel erforderlich ist. Selbst wenn Philips Lumea nach der Garantiezeit (24 Monate) kaputt gehen sollte, hat man auf jeden Fall einen finanziellen Vorteil von ca. 135 €. Auf die durchschnittliche Lebensdauer des Gerätes gerechnet (5 Jahre) ist Philips Lumea sogar 48% günstiger als ein vergleichbares IPL-Gerät für den Hausgebrauch.

Zur Lebensdauer der Philips Lumea Lampe:
Die langlebige Lampe wurde eigens für Philips Lumea konzipiert und ist für die gesamte Produktlebensdauer (ca. 40.000 Lichtimpulse bzw. 5 Jahre) ausgelegt. Ein Austausch der Lampe kann auch danach nicht vorgenommen werden. Die Lebensdauer der Lampe leitet sich von der Anwendungs-
häufigkeit ab
– dafür hier eine aufschlussreiche Beispielrechnung:

Wenn man bei einer Anwendung alle Körperbereiche (Achseln, beide Beine, Bikini-/Intimbereich) behandelt, werden ca. 640 Lichtimpulse verwendet. Wendet man Lumea regelmäßig alle 4 Wochen an, kommt man auf ca. 12 Behandlungen pro Jahr. Und jetzt wird gerechnet:
12 Behandlungen x 640 Lichtimpulse = 7.680 Lichtimpulse pro Jahr.
Und weiter:
7.680 Lichtimpulse x 5 Jahre = 38.400 Lichtimpulse in 5 Jahren.

Übrigens: Jana von Philips hat uns erzählt, dass die Angabe der Lampen-Lebensdauer von 40.000 Lichtimpulsen eine Vorgabe aus der Philips Rechtsabteilung ist – in Deutschland ist man da sehr streng. Tatsächlich gehen sie aber davon aus, dass die Lampe sogar noch sehr viel langlebiger ist und bis zu 60.000 Lichtimpulse hält.

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 21.10.10 - 18:49 Uhr

    von: Pumpkin

    Mit wie langen Beinen wurde denn da gerechnet? Und von was für einer Anwendung in der Bikinizone wurde ausgegangen, Hollywood oder weniger?

  • 21.10.10 - 18:50 Uhr

    von: Pumpkin

    Und noch was, lässt die Leistungsfähigkeit der Lampe mit der Zeit nach oder sind 40.000 “gleich starke” Blitze garantiert?

  • 21.10.10 - 22:43 Uhr

    von: Astrellaligula

    Ich schließe mich Pumpkins Fragen an!

  • 22.10.10 - 09:20 Uhr

    von: kentschana

    hallo,
    ich bin eine von denen, die nur im theorieteil, nicht im praxistest dabei sind/waren.

    bislang war ich von allem gehörten sehr begeistert. dass die erfolge nach 2 behandlungen noch nicht so da sind, war ja mehr oder weniger vorhersehbar. ich trug mich sehr mit dem gedanken, mir so ein gerät anzuschaffen (obwohl ich vor trnd noch nicht mal wusste, dass es so etwas gibt).

    jedoch:
    dass, wenn die lampe kaputt ist, ein austausch nicht möglich ist (so verstehe ich den text oben, ansonsten bitte klarstellen), ist für mich ein klares killerkriterium.
    ich habe kein problem damit mir hochwertige dinge anzuschaffen, aber ich erwarte, dass sie langlebig sind und im falle eines defekts zu reparieren sind.
    bei einem kleinen rasierer für 50 eur sehe ich das anders, aber wenn ich 500 eur für etwas ausgebe, dann soll es auch für immer sein (so wie die strickmaschine, die meine mutter zur hochzeit geschenkt bekommen hat und die auch heute noch nach 40 jahren ab und an rausgeholt wird).
    da sollte man wirklich nochmal bei philipps nachfragen. auch wenn so ein austausch der lampe kostspielig wäre, ich würde nicht wollen, dass nach 5 oder 7 jahren nochmals 500 eur in ein neues gerät zu investieren wären.

  • 22.10.10 - 11:27 Uhr

    von: DieLena90

    Gibt es hier vieleicht schon jemanden der weiß, dass er das Gerät definitiv nicht behalten will und es mir vielleicht überlassen würde? Ich würde das Gerät wirklich gerne testen, und wäre daher froh, wenn mir jemand sein Gerät für die 200€ überlassen würde.
    Unter die_julia15(ät)yahoo(Punkt)de könntet ihr euch bei mir melden. Vielen DANK :)

  • 22.10.10 - 11:36 Uhr

    von: ati

    @Pumpkin: Für die Berechnung ist man von einer durchschnittlichen Beinlänge ausgegangen. Es ist ja auch eine circa-Angabe. Wenn eine Dame im Intimbereich den Hollywoodstyle mag braucht sie vielleicht 10 Lichtimpulse mehr als die Dame mit Landing Strip – ich glaube dass dieser Unterschied wirklich nicht viel ausmacht. Die 40.000 Lichtimpulse sind gleich starkt.

  • 22.10.10 - 11:46 Uhr

    von: ati

    @kentschana: Du hast es schon richtig verstanden: Die Lampe kann nicht ausgetauscht werden. Es kann ja jeder für sich selbst entscheiden ob er lieber jedes Jahr 50 Euro für einen Rasierer, alle 5-6 jahre 500 Euro für ein Heim-IPL-Gerät oder bis zu 2.000 Euro für eine professionelle Enthaarung im Studio ausgibt. Da ist es doch gut, dass wir jetzt so viele unterschiedliche Möglichkeiten haben und nicht an eine gebunden sind. Und ich verstehe ja, was Du mit dem Vergleich mit der Strickmaschine sagen möchtest, aber so ganz kann man ja die zwei Geräte nicht vergleichen, oder?

  • 22.10.10 - 12:12 Uhr

    von: kentschana

    hallo ati,
    danke, dass du so ausführlich auf mein posting eingehst.
    ob strickmaschine oder etwas anderes: ist halt einfach meine einstellung, dass ich gerne mehr bezahle, aber dafür auch etwas “für immer” haben will.
    ich hätte dir auch als beispiel meine küchenmaschine nennen können. ich habe um die 800 eur dafür gezahlt, also deutlich mehr als für andere verfügbare. das habe ich aber gerne gezahlt, da es diese maschine schon seit jahrzehnten gibt und ich weiss, dass man sie reparieren kann, wenn mal etwas nicht mehr tut.
    oder meine spülmaschine. ich weiss, die lebensdauer ist nur auf 8 jahre angelegt. sie ist derzeit aber schon 11 jahre alt und wenn sie mal kaputt geht, dann habe ich zumindest die möglichkeit einer reparatur.
    ich mag “wegwerfsachen” halt einfach nicht. will den lumea auch nicht schlecht reden (im gegenteil, ich war ja total begeistert vom theorieteil), nur bei diesem punkt sollte man phillips mal nachhaken, ob man nicht doch nachbessern kann.
    vielleicht kann man doch die möglichkeit des austausches der lampe möglich machen (natürlich gegen vergütung), so wie man bei einem beamer ja auch die lampe austauschen kann.

  • 22.10.10 - 12:46 Uhr

    von: ati

    @DieLena90: In Deinem eigenen Interesse: Bitte nicht einfach so Deine E-Mail Adresse in einem öffentlichen Blog posten (egal ob bei trnd oder anderswo). Du glaubst gar nicht, wie schnell Dein Postfach voll mit Spam ist. Um Dich zu schützen, habe ich Deine E-Mailadresse etwas umformuliert. Sie ist so von automatischen scannern nicht auffindbar, aber für Deine gewünschten Kontaktpersonen trotzdem noch entzifferbar.

  • 22.10.10 - 12:48 Uhr

    von: ati

    @kentschana: Genau, ich weiß schon was Du meinst. Diesen Punkt werden wir auch auf jeden Fall mit in das Feedback für Philips integrieren. Weitere Anregungen sind herzlich willkommen. :-)

  • 22.10.10 - 21:45 Uhr

    von: Nadine Weyh

    Ich stimme kentschana zu. Bin völlig ihrer Meinung und fände es sehr schade, wenn man nach spätestens 5 Jahren das Gerät komplett wegschmeissen muss…

  • 23.10.10 - 00:04 Uhr

    von: Astrellaligula

    Ich sehe das genauso mit dem Wegschmeissen. Wäre echt zu schade. Und 500 Euro sind immer noch ne Stange Geld.

  • 23.10.10 - 15:27 Uhr

    von: Nicole0307

    Ich würde auch lieber eine neue Lampe einsetzen könne, auch wenn der Lampenwechsel teuer wäre, denn 500 EUR für nur 4-5 Jahre finde ich wirklich sehr happig.

  • 24.10.10 - 20:44 Uhr

    von: WLAN

    Aber im kostenvergleich zu anderen Geräten geht Philips ja sogar mehr oder weniger davon aus, dass man das Gerät nach der Zeit X entsorgen und neu beschaffen muss, aber trotzdem noch günstiger fährt als mit den anderen Geräten, bei denen die Lampen nach geringerer Zeit für teures Geld gewechselt werden müssen.

  • 25.10.10 - 09:56 Uhr

    von: ati

    @WLAN: genau das ist der Punkt: Im Kostenvergleich schneidet Lumea dann immernoch günstiger ab, als ein Gerät, für welches man ständig neue, teure Lampen kaufen muss.

    @alle Befürworter des Lampanwechsels ;-) :
    Klar, ich verstehe den Punkt, dass es unvernünftig klingt, ein teures Gerät nach einigen Jahren wegzuwerfen. Allerdings habe ich heute über eine Sache nachgedacht: 5 Jahre sind richtig viel Zeit – besonders auf dem Gebiet der technischen Entwicklung. Wer weiß, wie Lumea in 5 Jahren aussieht und weiterentwickelt wurde…ich kann mir vorstellen, dass die Technik da schon längst neue Überraschungen für uns bereit hält. Und schaut mal: Nur wenige haben heute noch ein 5 Jahre altes Handy oder einen 5 Jahre alten Lap-Top. Das sind auch alles teure Geräte aber sie sind innerhalb von 5 Jahren schon so viel weiter entwickelt, dass viele sich ein neues kaufen, noch bevor das alte den Geist aufgibt.

  • 25.10.10 - 11:21 Uhr

    von: blackpanther

    Die Frage bezügl. Lampenwechsel fällt bei meinen Mundpropaganda-Gesprächen auch regelmäßig.
    Die Tatsache, dass die Lampe nicht austauschfähig ist, erschwert meine Aussicht auf positive Mundpropaganda erheblich.
    Es klingt in der Tat unvernünftig, ein Gerät, das 500 Euro kostet nach ca. 5 Jahren wegzuwerfen!
    Überhaupt ernte ich überwiegend Skepsis! :(
    Bisher waren sich alle Personen, denen ich Lumea vorgestellt habe, einig, dass sie keine 500 € dafür ausgeben würden.
    Da können auch die Rechenbeispiele und die vielen Vorteile (schmerzfreie Anwendung, keine Rasierpickelchen etc.) die ganz klar belegen, dass die Verwendung von Lumea kostengünstiger und angenehmer ist, als zu rasieren, epilieren oder gar ins Waxingstudio zu gehen, nicht viel daran ändern!
    In erster Linie sehen die Personen die Anschaffungskosten – und da bewirkt die Zahl 500 zunächst mal einen entsetzten Gesichtsausdruck und als zweite Reaktion kommt Ablehnung.

    @Ati: Sorry, dass ich das jetzt mal so deutlich schreibe, aber ich bin langsam etwas gefrustet! Ich komme leider gar nicht vorwärts.

    Mich würde mal von euch anderen Testerinnen interessieren, welche Erfahrungen ihr bei eurer Mundpropaganda macht!!!
    Vielleicht könnte man das auch in einem Blockpost diskutieren, um sich Anregungen und Tipps zu holen.

  • 25.10.10 - 11:52 Uhr

    von: dhalia

    Ich bin zwar begeistert von der Leistung des Gerätes, jedoch verstehe weder ich noch Menschen, mit denen ich darüber rede, warum Philips nicht einfach diese “besonders leistungsstarke Lampe” auswechselbar konzipiert hat.
    Es wäre ja nun sicherlich möglich gewesen, dies, wie die anderen Hersteller auch, möglich zu machen. Nur weil die Lampe länger hält, muss man es doch nicht so Kundenunfreundlich machen. Ist ja kein Argument … “die Lampe hält länger also darf/kann/soll man sie nicht wechseln”?

    @blackpanther: warum bist du denn gefrustet weil du “nicht weiter kommst”? deine aufgabe ist doch nicht das missionieren, sondern einfach darüber sprechen. lass den leuten doch ihre meinung – wir sind doch schließlich produktTESTER und keine verkäufer…. .

  • 25.10.10 - 12:12 Uhr

    von: drillinge

    Hallo – auch bei mir schreckt der Preis denGroßteil meiner Gesprächspartner ab.

    @ati: hab ich jetzt richtig verstanden?:
    Die Lampe wird irgendwann einfach nicht mehr funktionieren. Es gibt keine Vorwarnung wann das passieren wird, aber die Blitzstärke bleibt bis zum letzten Blitz gleich.

  • 25.10.10 - 14:11 Uhr

    von: Araniki

    Ja, die Frage stellt sich mir auch, woran merke ich, dass die Lampe ausgewechselt werden muss?
    Meine Freundinnen und auch mich schrecken allerdings nicht der PReis des Gerätes zurück. Ich habe vor zwei Jahren mit der dauerhaften Haarentferung an einigen Körperstrellen begonnen, usste diese abbrechen. Um wirklich einen ERfolg zu sehen, benötigt man ca. 4 Behandlungen und um von einer dauerhaftes Haarentfernung zu sprechen min, 8- 10 Behandlungen. In Berlin kostet eine Behandlung je nach Areal und je nach Studio ab 50 € aufwärts. Da hat man, wenn man bedenkt wie viele Areale frau zu Hause “IPLen” kann, eine ERsparnis, ohne Lumea kaum zu realisieren.

  • 25.10.10 - 17:05 Uhr

    von: ati

    @blackpanther: Du brauchst Dich nicht für Deine ehrliche Meinung entschuldigen. Alles fein. Klar, 500 Euro sind viel Geld. Wenn man sich allerdings mit dauerhafter Haarentfernung befasst, stellt man fest, dass die Behandlungen beim Profi (Kosmetikstudio/Hautarzt) eher teurer sind. Ich glaube, wenn man sich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandersetzt, vergleicht man die verschiedenen Methoden und kann dann feststellen, was für einen persönlich die günstigste Variante ist. Im ersten Moment wirkt Lumea natürlich teuer.
    Deine Idee mit dem Blog zu Mundpropaganda-Ideen finde ich super. Wird in den Redaktionsplan mit aufgenommen ;-)

  • 25.10.10 - 17:08 Uhr

    von: ati

    @all: Zur Eurer Frage, woran man das Ableben der Lampe erkennt, organisiere ich gerade ein “offizielles Statement” aus dem Hause Philips.
    Und dass Ihr Euch lieber eine austauschbare Lampe wünscht ist schon im Feedback an Philips integriert. :-)

  • 25.10.10 - 17:12 Uhr

    von: ati

    Nochmal zum nicht möglichen Lampenwechsel: Die Lampe ist natürlich das technisch komplizierteste Bauteil und entprechend teuer. Ich bezweifele, ob es einen relevanten Kostenvorteil bringen würde, wenn man nach 5 jahren statt des ganzen Geräts nur die Lampe austauschen würde. Das kann ich aber auch mal nachfragen.

  • 25.10.10 - 17:43 Uhr

    von: DieLena90

    Danke ati :) Daran hatte ich nicht gedacht!
    Es hat sich auch jemand darauf gemeldet. Das ist auch alles okay für trnd, wenn ich Lumea von einem Tester übernehme?! Ich wäre echt überglücklich! :)
    Ich hatte das schonmal gefragt und da maeinte man zu mir, dass ich erst jemanden finden solle, der sein Gerät an einen anderen trndler abgeben würde, deswegen frage ich jetzt nochmal, wo ich jemanden gefunden habe.

  • 25.10.10 - 19:44 Uhr

    von: MimiMimsen

    Dank Ati, das du unsere Kommentare so ernst nimmst. Ich bin auch Befürworterin einer Tauschlampe. Ich mag unsere Wegwerfgesellschaft nicht so sehr und fände es gut, wenn ansonsten funktionstüchtige Geräte nicht aufgrund einer kaputten Lampe entsorgt werden müssten. Ich denke dabei in erster Linie an die Umwelt.. Vielleicht reagiert Philips ja auf deine Anfrage.

  • 25.10.10 - 21:35 Uhr

    von: ninal76

    Grundsätzlich würde ich es auch befürworten, wenn man als Nutzer die Option hätte, nach (wahrscheinlich) 5 jahren die Lampe auswechseln zu können. So könnte jeder selbst entscheiden, ob er nach der Zeit dann weiterhin sein “älteres, leistungsärmeres” Gerät benutzen möchte oder sich ein neues, lesitungsstärkeres Lumea anschafft.
    Ich warte einfach mal ab, in 5 Jahren kann ja wirklich viel passieren in Bezug auf die technische Weiterentwicklung des Gerätes. Wünschenswert wäre aus meiner Sicht dann auch eine längere Akkulaufzeit ;-) Das aber nur mal nebenbei bemerkt…
    Ich vergleiche das LUMEA-Gerät für mich in etwa mit der permanenten Weiterentwicklung von Computern, die waren vor einigen Jahren in der Anschaffung auch erheblich teuer und zugleich leistungsärmer…

  • 26.10.10 - 13:25 Uhr

    von: Lounali

    Im ersten Moment fand ich es auch besser man könnte die Lampe einfach tauschen…. Wenn ich länger drüber nachdenke würde ich aber wahrscheinlich in 5 Jahren eh ein neues Gerät kaufen… Sei es ein weiterentwickeltes Lumea-Gerät oder eine andere Marke (die ja sicherlich bald nachziehen werden). Ich würde mir wünschen dass bis dahin die Blitzfenster größer oder variabel wären, sodass man z.b. an den Beinen schneller größere Flächen behandeln kann und evtt. Bikinizone ein kleineres Fenster aufsetzen kann oder eine Verkleinerung oder so…. 5 Jahre ist ne lange Zeit und da wird sich technisch einiges verändern… da gehe ich stark von aus….

  • 26.10.10 - 18:22 Uhr

    von: Berrin

    Hallooo :) wenn mir jemand sein gerät weiter verkaufen will, kann sich sehr gerne bei mir melden :) will das Gerät so gerne haben, jedoch schreckt mich der Preis schon ziemlich ab.

    MFG

  • 26.10.10 - 18:25 Uhr

    von: Berrin

    ups da hab ich doch ganz vergessen meine mail weiter zu geben, barinho(ät)live(punkt)de

  • 26.10.10 - 20:23 Uhr

    von: Kathi1909

    ich verstehe nicht ganz, was es mit dem obengenannten finanziellen Vorteil von 135€ auf sich hat… im vergleich zu anderen geräten und methoden?

    ich würde es auch zu gern ausprobieren, aber mich schreckt momentan auch noch der preis ab, da ich mir nicht so ganz vorstellen kann, dass es auch wirklich funktioniert.
    wenn nach trnd der weiterverkauf möglich ist, wäre ich auch an einem testgerät interessiert. kathi(punkt)paschke(ät)gmx(punkt)de

  • 27.10.10 - 10:46 Uhr

    von: blackpanther

    @ati: Danke, dass du unsere Kommentare ernst nimmst.

    Nun, ich denke auch, dass sich die Leute einfach noch nicht darüber bewußt sind, welche Vorteile Lumea tatsächlich mit sich bringt.
    Die IPL-Technik für zu Hause ist für Personen, die sich noch nicht ernsthaft damit beschäftigt haben, wohl noch zu irreal.
    Ich bin mir sicher, wenn Lumea sich erst einmal auf dem Markt einen festen Platz geschaffen hat und es mehr Anwenderinnen gibt, werden sich auch mehr Personen mit dem Thema dauerhafte Haarentfernung befassen und sich dafür interessieren.
    Ist eigentlich schon bekannt, ab wann Lumea im Fernsehen beworben wird?

    @dhalia:
    Nein, ich sehe mich nicht als Vertreterin oder gar als Verkäuferin!
    Aber, wenn ich in Gesprächen immer wieder zu spüren bekomme, dass Diejenigen, denen ich von Lumea berichte und / oder Lumea vorstelle, sofort abblocken, ohne sich überhaupt Gedanken über die Vorteile und Ersparnisse zu machen, frustet es mich schon.

  • 27.10.10 - 16:27 Uhr

    von: ati

    @blackpanther: Zur TV-Werbung ist mit noch nichts bekannt – wird aber in Erfahrung gebracht. ;-)

  • 27.10.10 - 17:20 Uhr

    von: bjw69

    Hallo,
    ich habe an diesem Projekt leider nur im Theorieteil teilgenommen aber den Blog immer verfolgt. Wenn man Lumea 5 Jahre erfolgreich benutzt, hat man auf die 5 Jahre gesehen, im Monat 8,33 Euro für eine sanfte Haarentfernung ausgegeben. Ich denke, das ich vertretbar.
    Liebe Grüße

  • 28.10.10 - 00:04 Uhr

    von: mmaurer

    Ich denke, dass die Begeisterung für einen Lampenwechsel deutlich geringer würde, wenn diese z.B. 300 Euro kosten wurde…

    Denn schon allein die in 5 Jahren bessere Akkutechnologie wird wohl einen Neukauf verlockend machen.

  • 28.10.10 - 08:26 Uhr

    von: DieLena90

    Ich durfte zwar leider nicht am Projekt teilnehmen, aber ich verfolge es hier mit großem Interesse, auch mit der Hoffnung ein Gerät von einem Testenden ünernhemen zu können.

    Und ich fände es natürlich nicht schlecht, wenn Philips die Altgeräte gegen die Neugeräte tauschen würde. So machen das ja viele… “Wenn man sein Altgerät in Zahlung gibt, bekommt man auf das neue Gerät 25% oder 100€ gutgeschrieben”… oder so in der Art… :)

  • 29.10.10 - 17:14 Uhr

    von: Kullerauge72

    Hi ich war leider auch bei dem Projekt nicht dabei habe aber in den sauren Apfel gebissen und mir ein Gerät gekauft da ich keine lust mehr auf das ewige rasieren und dazu immer Rasiepickelchen oder mal wieder geschnitten habe. Ich habe es bis jetzt 2x benutzt da man es ja nur alle 14 Tage anwenden soll und bin richtig begeistert nach der 1. Behandlung hat man schon einen Unterschied bemerkt das viel weniger Haare nachwachsen und auch viel weicher sind.

  • 30.10.10 - 22:13 Uhr

    von: Erdbeernase

    Mir gehts wie Lena, ich würde das Gerät sehr gerne haben, also falls es jemand der tester nicht will, wäre supernett wenn sich jemand bei mir meldet, ich würde die 200 Euro dann natürlich überweisen…:D
    email:
    petra.stempfle (ät) gmx (punkt) de

  • 31.10.10 - 16:51 Uhr

    von: Briseiis

    Ja ich shcließe mich den anderen an falls jemand sein Gerät nicht behalten möchte bitte bei mir melden, ich würde mich seeeeeehr freuen!!
    Clari_52(ät)gmx(punkt)at
    Liebe Grüße!! :-)

  • 01.11.10 - 20:17 Uhr

    von: ep79

    ich bin auch der meinung, dass ich mir das gerät um 500 eur nicht kaufen würde, wenn ich wüsste, dass ich es nach ca. 5 jahren nur noch wegschmeissen kann.
    ich bin mir sicher, dass ein epiliergerät länger als 5 jahre überlebt und dafür zahlt man nicht soviel…

  • 02.11.10 - 10:49 Uhr

    von: ati

    @Kullerauge72: Wow, super, dass Du mittestest! :-)

  • 05.11.10 - 14:38 Uhr

    von: blackpanther

    Da in meinen Gesprächen und auch auf meinem Testbericht bei Ciao.de regelmäßig das Konkurrenzgerät von Remington erwähnt wird, das anscheinend um sooooo vieles günstiger wäre als Lumea, habe ich mir dieses Gerät mal angeschaut und nachgerechnet, wie viel die Ersatzlampen insgesamt kosten, bis man 40.000 Blitze, wie bei Lumea, abgegeben hat.
    Dabei hat es mich ja fast von den Socken gehauen!
    Eine Ersatzkartusche kosten 20,98 Euro und bringt “nur” 1.500 Blitze. Für 40.000 Blitze muss man 20 Kartuschen kaufen (3 Stück sind im Lieferumfang des Geräts dabei) und der Spaß kostet dann insgesamt fast 420 Euro – plus Anschaffungkosten für das Gerät für ca. 300 Euro macht mal eben fast 720 Euro!!!!!!

    Da bezahle ich doch lieber 500 Euro für Lumea und muß nicht noch ständig neue Kartuschen kaufen – und bin dazu noch kabelfrei!

  • 05.11.10 - 14:47 Uhr

    von: blackpanther

    Sorry, ich hab mich vertan! Die 20.98 Euro für die Ersatzkartusche sind nur ein Sonderpreis – regulärer Preis ist 24,99 Euro. Das macht dann einen Gesamtpreis (Gerät plus Ersatzkartuschen) von 800 Euro!!

  • 09.11.10 - 10:35 Uhr

    von: ati

    @blackpanther: Danke für Deine Recherche und den tollen Vergleich, wirklich prima! Genau das meint Philips, wenn von der langlebigen Lampe gesprochen wird.